Skip to content
Unternehmensberatung Thomas Schubert Telefon: 03733288955 E-Mail: info@konzept-unternehmen.d

Konzept für Unternehmen

Unternehmensberatung Thomas Schubert
Telefon: 03733288955
E-Mail: info@konzept-unternehmen.de

Unternehmen

Home

Leistungen

Beratungsschwerpunkte

Die Schwerpunkte meiner Tätigkeit liegen in der Beratung von kleinen und mittelständischen Unternehmen in Situationen, die für das Unternehmen außergewöhnlich sind und den unternehmerischen Erfolg betreffen.

So vor allem in den Bereichen:
-Existenzgründung
-Sprunginvestitionen
-Wachstum
-Liquiditätssicherung
-Controlling

Weitere Beratungsschwerpunkte stellen die:
-Krisenanalyse
-Krisenmanagement
-die Beratung zum Turn-Around von Unternehmen dar.

Darüber hinaus berate ich zu:
-Finanzierungsfragen
-Einbindung von Fördermitteln als Bestandteil des Gesamtkapitals oder Zuschuss in die Gesamtfinanzierung
-Unterstützung bei Bankverhandlungen

Beratungsdienstleistungen sind oft förderbar. Ich bin als Berater akkreditiert bei KfW, BafA und SAB Dresden.

Dozententätigkeit:
Ich führe seit 2002 Dozententätigkeiten durch. Dies i.d.R. als Gastdozent vor allem für die IHK Chemnitz im Rahmen von Seminaren oder in der Aufstiegsfortbildung (Handelsfachwirt, etc.), aber auch für andere Auftraggeber z.B. aus der gewerblichen Wirtschaft.

Schubert01

Leitbild des Unternehmens

In Zusammenhang mit unserer Beratungstätigkeit sehen wir uns als:

-innovativen und zukunftsorientierten Dienstleister

-erbringen wir Leistungen der Prozessbegleitung und Problemlösung auf hohem qualitativem Niveau

Unsere Grundsätze sind:
-Ehrlichkeit im Umgang mit dem Kunden und den dargestellten Problemen
-Vertraulichkeit in Fragen die für den Kunden schwierig oder unangenehm sind, weil sie z.B. die Ursache des Problems berühren
-Seriosität in der Zusammenarbeit und in der Interessenvertretung des Kunden gegenüber Dritten
-Fachlichkeit und hoher Qualitätsstandard bei der Problemanalyse und der Erarbeitung von Lösungsvorschlägen
-verantwortungsbewusster und umweldfreundlicher Umgang mit Ressourcen – das erreichen wir unter anderem durch die Verwendung von recycelten Kopierpapier aus der Region

Ein weiterer wichtiger Grundsatz ist, den Kunden nicht nach der Höhe des Beratungshonorars zu klassifizieren, sondern die Interessen des Kunden zu wahren und das Anliegen des Kunden immer gleich wichtig zu bewerten, egal ob es sich um eine Frage zur Existenzgründung oder um einen Beratungsauftrag eines mittelständischen Unternehmens handelt.

Erklärtes Ziel unserer Tätigkeit ist es:
-das uns von Kunden entgegengebrachtes Vertrauen zu reflektieren und Probleme unter der Zielstellung des nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolgs des beratenden Unternehmens zu lösen
-den Kunden im besten Fall zum eigenverantwortlichen Umgang mit den gelösten Problemen zukünftig zu befähigen

Eine qualitativ gute Betreuung unseres Kunden und der involvierten Personen ist nur möglich, wenn wir den Kunden und seine Erfüllungsgehilfen akzeptieren und wertschätzen.

Fintech

Der Begriff Fintech setzt sich aus den Anfangssilben von Finanzdienstleistungen und Technologie zusammen. Mit Fintech wird die Branche bezeichnet, in der Finanzdienstleistungen durch Technologie verändert werden. Fintechs sind die Unternehmen, die das tun.

Crowdfunding, mobiles Bezahlen, digitale Banken, Factoring: all das sind Geschäftsbereiche, in denen Finanzdienstleistungen mit Hilfe moderner Technologie angeboten werden.

Bei kleinen Unternehmen und den Unternehmen, die wir in unserer Region als Mittelstand bezeichnen, findet man vielfach und absolut überwiegend bankenorientierte, traditionelle Unternehmensfinanzierungen. Das ist natürlich grundsätzlich in Ordnung und über Jahrhunderte bewährt, dazu kommt, dass kreative Produkte auf Grund der Finanzregulatorik in Deutschland Schwierigkeiten haben, Fuß zu fassen. Dennoch sehe ich deutlich vor allem bei jungen Unternehmen und jungen Unternehmern eine allmähliche Veränderung hin zu Fintech-lösungen und eine Aufgeschlossenheit gegenüber technologieorientierten Finanzierungslösungen und Finanzdienstleistungen. Ganz offensichtlich wird dieses im Bereich „Payment“ bei Händlern; verstärkt mittlerweile auch im Bereich „Factoring“ oder „Einkaufsfinanzierungen“. Gerade die letztgenannten beiden Fintechs führen trotz der angeführten Entwicklung immer noch ein „Schattendasein“. Es kommt häufig vor, dass Unternehmer selbst mit den Begrifflichkeiten nichts oder wenig anfangen können. Allerdings kann man mit diesen relativ einfachen Produkten tatsächlich deutlich verbesserte Finanzierungsverhältnisse im Unternehmen ohne großen Aufwand herstellen. Dabei stärken Verbesserungen nicht nur die Liquidität, sondern führen zur Verbesserung der bilanziellen Werte, bis hin zu Verbesserungen im Rating bei Banken, Ratinggesellschaften und Wirtschaftsauskunfteien wie z.B. „der Creditreform“.

Ich würde mich freuen, wenn ich Ihr Interesse hier geweckt hätte, Einzelprodukte des Fintechs will ich hier in loser Folge zukünftig vorstellen.

Factoring

Ein erstes Finanzdienstleistungsprodukt aus der „Fintech-Welt“ ist das Factoring. Oft gewähren Unternehmen ihren Kunden im B2B-bereich lange Zahlungsziele, zum einen, weil man sich Wettbewerbsvorteile Verschaffen möchte, zum anderen, weil der Vertrag mit dem Kunden nicht anderes auszuhandeln war. Die durchschnittlichen Zahlungsziele liegen laut Creditreform in Deutschland bei ca. 40 Tagen, andererseits bedeutet die Forderung aus Lieferung und Leistung, die dann eben auch schnell auf 10% – 20% des Jahresumsatzes anwächst, eingefrorene Leistung und Liquidität, die an anderer Stelle oft gebraucht wird.

Bei Factoring werden die Forderungen im Rahmen eines Factoringvertrages verkauft, das Unternehmen, welches Factoring nutzt erhält dadurch in kürzester Zeit die Liquidität aus der Forderung aufgrund der erbrachten Leistung. Nimmt der Umsatz des Unternehmens zu wächst auch die Liquidität entsprechend.
Der Factor muss natürlich auch entsprechend die Bonität des Kunden prüfen und legt ein Limit fest, bis zu dem künftige Forderungen angekauft werden können. Ein besonderer Vorteil: das Risiko des Zahlungsausfalls oder der verspäteten Zahlung verbleibt beim Factor, somit gewinnt der Unternehmer, welcher Factoring vereinbart, eine planbare Liquidität.

Systematisch sieht das so aus:

Zusätzliche Vorteile:
1. Kostenentlastung durch Outsourcing des Debitorenmanagements
2. Nutzung von begünstigten Zahlungsbedingungen, wie Skonto und Nutzung von Einkaufsvorteilen, wie SEPA-Lastschriftmandat, etc.
3. bilanzielle Besserstellung durch Verbesserung der EK-Quote und durch Bilanzverkürzung
4. im allgemeinen auch Verbesserung der Ratingeinstufung bei Kreditinstituten oder Wirtschaftsauskünften

In Deutschland gibt es mehr als 100 Factoringgesellschaften.

Wenn Sie Interesse oder Fragen zu diesem Thema haben sollten, steht meine Unternehmen Ihnen natürlich sehr gerne zur Verfügung.

Finetrading

Als nächstes Finanzdienstleistungsprodukt aus der “Fintech-Welt” möchte ich hier das “Finetrading” vorstellen. Mit Finetrading finanziert ein Unternehmen seinen Wareneinkauf vor und kann so jederzeit in größeren Mengen Ware einkaufen. Mit diesem Fintech bleibt das Unternehmen stets lieferfähig und gleicht saisonale Spitzen aus. Dies besonders vor dem Hintergrund schwankender bzw. in letzter Zeit sich auch stark erhöhender Materialpreise.

Durch die bequeme Rückzahlung von bis zu 6 Monatsraten schafft sich das Unternehmen dann finanzielle Freiräume für neue Investitionen und treibt gleichzeitig das Unternehmenswachstum durch verfügbare Liquidität an. Dies funktioniert sowohl bei der Warenfinanzierung als auch bei der Auftragsfinanzierung.

Vorteile:

-steigende Umsätze

-glückliche Lieferanten

-bequeme Rückzahlung

Die Vorgehensweise ist denkbar einfach:

1. Das Unternehmen bestellt sie Ware wie gewohnt bei dem Lieferanten. Ein Finetrader bezahlt die Rechnung in einem vorher festgelegten Rahmen.

2. Das Unternehmen bezahlt den Einkaufsbetrag bequem an den Finetrader mit verlängertem Zahlungsziel zurück.

Natürlich muss auch hier die Bonität des Unternehmens geprüft werden und ein Limit -quasi als Rahmen- festgelegt werden.

Einkaufsfinanzierung bzw. Finetrading eignet sich als Finanzdienstleistung für Händler (auch für Online-Händler) und für Unternehmer, die regelmäßig Waren bestellen und dabei in Vorleistung gehen müssen. Deshalb kommt Finetrading hauptsächlich im produzierenden Gewerbe, Handel sowie im eCommerce zum Einsatz. Finetrading empfiehlt sich natürlich auch zur Cashflow-Optimierung z.B. bei Wachstumsspitzen im Saisongeschäft.

Es gibt mittlerweile eine ganze Reihe von Anbietern auf dem deutschen Markt, die Finetrading anbieten.

Wenn Sie Interesse oder Fragen zu diesem Thema haben sollten, steht mein Unternehmen Ihnen natürlich sehr gerne zur Verfügung.

Forfaitierung

Insbesondere im Exportgeschäft ist es meist ausgesprochen schwierig, die Bonität des Abnehmers zu beurteilen. Das Geschäft könnte bei Zahlungsausfall zu einem existenziellen Risiko für den Lieferanten werden. Durch den Verkauf und die Abtretung der Forderung an eine Bank kann das Unternehmen einen Auftrag vollständig absichern. Somit ähnelt Forfaitierung dem Factoring, grenzt sich aber in der Höhe der vorzufinanzierenden Beträge vom Factoring ab. Typische Branchen sind der Maschinenbau und auch die Dickschiffe wie Schiffs- und Flugzeugbau. Normalerweise haben nur Banken die nötigen finanziellen Möglichkeiten, diese Unternehmen im üblichen Umfang zu finanzieren. Forfaitierung und Factoring sind ja bankunabhängige Finanzierungslösungen und werden hingegen von einer Reihe spezialisierter Finanzdienstleister angeboten. Langwierige Bearbeitungs- und Entscheidungsprozesse der Banken werden hiermit eingekürzt.

Forfaitierung eignet sich im Kern also für Unternehmen mit entsprechend großvolumigen Rechnungssummen, verbunden mit sehr langen Zahlungszielen. 

Team

Schubert01

Thomas Schubert (Finanzwirt bbw)

  • Geburtsjahr 1967
  • Gründer des Unternehmens “Unternehmensberatung Thomas Schubert, Konzept für Unternehmen”
  • Finanzwirt (bbw) seit 1997
  • zertifizierter Berater für Krisen- und Risikomanagement (HTW Dresden) seit 09/ 2015
  • zertifizierter Berater für Controlling (HTW Dresden) seit 07/ 2019
  • zertifizierter Risiko- und Krisenmanager (HTW Dresden) seit 07/ 2021
  • leitende Tätigkeit über ca. 4 Jahre als Vorstand in einer Genossenschaft
IMG_6688

Desiree Prosy

  • Geburtsjahr 1990
  • gelernte Kauffrau
  • bis 2015 im Projektmanagement
  • seit 2015 als Assistenz im Unternehmen
  • Übernahme von kaufmännisch-verwaltenden und organisatorischen Tätigkeiten
  • Auftrags- und Rechnungsbearbeitung, Datenverarbeitung kaufmännischer Anwendungen
  • Buchhaltung
IMG_6705

Christian Ludwig

  • Geburtsjahr 2000
  • gelernter Industriekaufmann
  • Geprüfter Wirtschaftsfachwirt (IHK) seit 01/ 2022
  • Geprüfter Controller (IHK)
    seit 02/ 2023
  • seit 2020 als Assistenz im Unternehmen
  • operative Unterstützung der Projektbegleitung

Referenzen

Unsere Methodik

1. Definierung des Problems durch den Unternehmer
2. Definierung des Zeitraums für die Beratertätigkeit für die Problemlösung
3. Abschluss eines entsprechenden Vertrages, ggf. unter Einbindung von Beratungskostenzuschüssen durch Bund oder Land
4. Erarbeitung von Lösungsvorschlägen
5. Prozessbegleitung
6. Abschluss des Projektes und i.d.R. Erstellung eines Abschlussberichte

Aktuelles

Förderungen

Auch im Kalenderjahr 2024 wird die Bundes- und Landesregierung, vor allem in Form der Landesförderung Sachsen, attraktive Förderprogramme für Unternehmen bereit halten. Gerne beraten wir Sie individuell zu den derzeit möglichen Förderprojekten.

aktuelle Projekte

  • Gründung KFZ-Ausstattungsunternehmen im Raum Freiberg
  • Beratung zur Aufstellung einer belastbaren Kalkulation eines Metallbauunternehmens im Erzgebirge
  • Investitionsberatung zur Ertüchtigung einer Veranstaltungshalle im Raum Freiberg
  • Beratung zur Implementierung eines Controllingsystems eines Hotels im Erzgebirge
  • Krisenmanagementberatung eines Dienstleistungsunternehmens im Erzgebirge
  • Beratung zur Abgabe einer Gewerbeimmobilie für ein Dienstleistungsunternehmen im Erzgebirge
  • Beratung zur betrieblichen Optimierung und Konsolidierung eines Marketingdienstleisters im Raum Chemnitz
  • Gründungsberatung eines Kfz-Aufbereiters im Raum Zwickau
  • Beratung zur Unternehmensnachfolge im Segment Touristik/Freizeit im Erzgebirge
  • Projekttätigkeit in der Liquidation einer Genossenschaft
Ausübung von Dozententätigkeiten bei folgenden Seminaren der IHK Chemnitz:
 
  • Betriebswirtschaft für Nichtkaufleute
  • Bilanzen lesen
  • Sprechtag “Unternehmensnachfolge”

Aktuelles im eigenen Unternehmen

Unser kleiner “Betriebsausflug” vom 20.09.2023 hatte eine Herausforderung:
Klettern am Klettersteig Wolkenstein 
20230920_103427
IMG_4537
 
bei wunderbarem Wetter und besten Bedingungen. Es hat richtig Spaß gemacht und die Aussicht war spektakulär, wie die Fotos auch zeigen.
 
 
Pflanzung im geyerischen Wald

 Als Beitrag zum Thema „Umweltschutz / Ökologie“ haben wir am 24.11.2023 im Stadtwald von Geyer unentgeltlich ca. 300 Bäumchen gepflanzt. Mögen die kleinen Ahorn- und Buchenbäumchen gut gedeihen und ein Mosaikstein sein für den Waldumbau in Sachsen; aber auch Heimat für unsere Tier- und Pflanzenwelt werden.

IHK Zeitschrift - Wirtschaft Südwestsachsen 09/2019

Abhängigkeit von der Hausbank sinkt

Aktuell zu konstatieren ist m.E., dass die Abhängigkeit von den Hausbanken in den letzten Jahren geringer geworden ist.

Es gibt mittlerweile viele alternative Geldgeber. Das beginnt mit der KfW, die zwar auch eine (Förder-) Bank ist, aber wie die Deutsche Bundesbank kein Kreditinstitut im Sinne des Kreditwesengesetzes. Dadurch agiert sie anders als die Institute vor Ort. Zu Konkurrenten der klassischen Hausbanken haben sich auch Kreditplattformen wie Auxmoney, Funding Circle oder Kapilendo gemausert. Die digitalen Wettbewerber reagieren auf Anfragen schnell und informieren meist innerhalb von 48 Stunden, ob ein Kredit machbar ist und zu welchen Zinskonditionen. Weitere Instrumente für einen von Banken weitgehend unabhängigen Finanzierungsmix, sind Factoring, Finetrading und Leasing. Auch neue Vereinbarungen mit Kunden und Lieferanten können helfen, die Liquidität zu verbessern, ohne mit einem Bankberater über die Erhöhung des Kontokorrentkredites diskutieren zu müssen. Ebenfalls nutzen kann man Sale-and-Lease-Back – Verkauf von Maschinen oder Anlagen bei gleichzeitiger Zurückmietung.

Die Digitalisierung und die Industrie 4.0 änderte auch hier die Möglichkeiten, aber auch die Bedingungen. Die Welt verändert sich, Unternehmen können und sollten sich natürlich auch anpassen oder entwickeln.

Gerne bin ich mit meinem Team behilflich, wenn es hier Beratungsbedarf gibt.

Meinungen Und Zertifikate

Home

Kontakt

Mit Klick auf die Karte verlassen Sie unsere Webseite und werden auf einen anderen Server weitergeleitet. Es gelten die datenschutzrechtlichen Angaben von Open Streetmap und UMap.
Mit Klick auf die Karte verlassen Sie unsere Webseite und werden auf einen anderen Server weitergeleitet. Es gelten die datenschutzrechtlichen Angaben von Open Streetmap und UMap.